Matthias Schlubeck & Johanna Seitz - 15.12.2018

SAMSTAG, 15. Dezember 2018, 19 UHR

"Weihnachtskonzert“ 

Schlubeck

Konzert mit Matthias Schlubeck (Panflöte) und Johanna Seitz (Harfe)


Hier ein Bericht in der WW-Zeitung zu einem Konzert in Marienstatt:

Virtuoses Panflötenspiel trifft auf Orchester

Musik Matthias Schlubeck und Kammerphilharmonie Wuppertal begeisterten mit barocken Klängen in Marienstatt

WWZ 2018 05 03p

Marienstatt. Der bekannte Panflötenvirtuose Matthias Schlubeck konzertierte vor vollen Rängen in der altehrwürdigen Basilika der Abtei Marienstatt. Dabei wagte Schlubeck eine neue klangliche Herausforderung mit der Kammerphilharmonie Wuppertal und nahm die begeisterten Zuhörer mit in die Zeit des Barock.

Matthias Schlubeck gilt weltweit als einer der führenden Panflötisten. In Marienstatt fühlt sich der Musiker, der in Deutschland als Erster einen Hochschulabschluss im Fach Panflöte ablegte, sichtlich wohl. Es war das 28. Konzert, das er dort gab – an einem ganz besonderen Datum. Der 1973 in Wuppertal geborene Matthias Schlubeck hatte an diesem Tag Geburtstag, ebenso wie der künstlerische Leiter der Abteikonzerte, Frater Gregor Brandt. Dieser begrüßte das Publikum zu einem besonderen Konzert voll von „farbenreichen Instrumentenvariationen“.

Matthias Schlubecks Leidenschaft gilt verstärkt der Barockmusik. Gemeinsam mit der Kammerphilharmonie Wuppertal unter der Leitung von Werner Dickel präsentierte der Panflötist ein facettenreiches und anspruchsvolles Konzert mit Werken aus dieser Epoche. Die Kammerphilharmonie Wuppertal wurde 2009 von Werner Dickel und einigen seiner früheren Studenten, mittlerweile professionell tätigen Musikern, gegründet.

Insgesamt vier Konzerte boten Matthias Schlubeck und die Musiker der Kammerphilharmonie dar. Tomaso Albinonis Konzert opus 9 eröffnete den barocken Reigen. Wie Matthias Schlubeck seinen Zuhörern erklärte, wurde dieses und die anderen dargebotenen Konzerte ursprünglich nicht für die Panflöte komponiert. In Albinonis Werk fungierte ursprünglich eine Oboe als Soloinstrument. Matthias Schlubeck schaffte es eindrucksvoll, das Konzert des italienischen Komponisten und Violinisten auf die Panflöte zu adaptieren. Ebenso wie bei den folgenden Werken von Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi und Carl Philipp Emanuel Bach, die eigentlich für Blockflöte oder Cello komponiert wurden.

Matthias Schlubeck stellte sein großes Talent unter Beweis, unterschiedliche Klangnuancen aus seinem Instrument herauszukitzeln und zeigte einmal mehr, warum er als einer der führenden Panflötisten gilt. Die Musiker der Kammerphilharmonie Wuppertal ergänzten sein Spiel perfekt.

Das Publikum war von den Darbietungen so begeistert, dass es den Künstlern mit einem großen Applaus dankte.

Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 3. Mai 2018

 

Sie sehen, es lohnt sich jetzt schon Karten zu sichern für das Konzert in der Kunsthalle Montabaur am 15.12.2018 - unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

Copyright © Historica-Montabaur gGmbH - Alle Rechte vorbehalten
Supported by Dirk Heuser Consulting